--- NEWS ---
--- ABOUT ME ---
--- ROUTE ---
--- DIARY ---
--- GALLERY ---
--- GUESTBOOK ---
--- CONTACT ---
E U R O P A 
A F R I K A
A S I E N
O Z E A N I E N
A M E R I K A 

   

V E R E I N I G T E   A R A B I S C H E   E M I R A T E   

27.04.2011, 20:00   ---   Von der Armut in den Luxus

Wenn man es kaum erwarten kann endlich anzukommen dauert es ja gewöhnlich am längsten, aber nach einer gefühlten Ewigkeit hatte ich den Immigration Schalter auch endlich hinter mir gelassen und wurde bereits erwartet: Gisela (meine Tante), Mareike und Jenny (meine Cousinen) und Björn (Mareikes Freund) waren von zuhause angereist um mit mir meinen Geburtstag zu feiern – das war total toll sie alle wieder zu sehen!!! Aber damit nicht genug: 10 Minuten später stand plötzlich auch noch Nadine, eine meiner besten Freundinnen, vor mir. Die Überraschung war der Bande mehr als geglückt und ich kann bis heute nicht glauben, dass sich tatsächlich nie jemand verquatscht hat! ;-)
Eine Woche lang wurde dann gemeinsam Dubai unsicher gemacht und diese Stadt ist nur schwer in Worte zu fassen… riesig, bombastisch und unglaublich trifft es wohl noch am ehesten. Vor nur 50 Jahren war Dubai nicht mehr als eine kleine Fischerstadt am Rande der Wüste, dann wurde das Öl gefunden und mit dem neuen Reichtum kam der Hang zum Bauwahnsinn. Am ersten Tag wollten wir zu Fuß die Stadt erkunden und mussten nach ein paar Stunden feststellen, dass wir auf der Karte doch noch gar nicht weit gekommen waren, wir hatten die Größe der Stadt gewaltig unterschätzt! Aber da Benzin ja dort im Ölstaat so gut wie nichts kostet sind Taxis auch super günstig und so haben wir uns von da an immer fahren lassen. Die riesigen Wolkenkratzer sprießen wie Unkraut aus dem Boden, überall fahren die fettesten Autos durch die Gegend, alles ist super sauber, die gesamte Stadt ist aufwändig bepflanzt (Dubai verbraucht täglich 1 Mrd. Liter Wasser allein zur Bewässerung), es gibt unzählige Shopping Malls und Geld scheint einfach keine Rolle zu spielen. Das ist auf jeden Fall überwältigend und vor allem im Kontrast zur Armut in Afrika einfach unglaublich. Wir waren in der Dubai Mall, dem größten Shopping Centre der Welt, direkt neben dem Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt (828m). Dort sind wir mit dem schnellsten Aufzug der Welt (über 120 km/h, 18 Stockwerke pro Sekunde) auf die höchste Aussichtsplattform der Welt gefahren (452m)… :-D
Die Aussicht vom Burj Khalifa war gigantisch, die ganzen anderen riesigen Wolkenkratzer sahen von dort oben aus wie eine kleine Spielzeuglandschaft und man konnte sogar schemenhaft „The Palm“ und „The World“ (zwei künstlich erschaffene Inselgruppen in Form einer Palme und der Welt vor der Küste der Stadt) erkennen. Leider war es ein wenig bewölkt, sonst wäre die Sicht noch viel viel besser gewesen.
Die Dubai Mall ist natürlich auch nicht einfach nur ein Shopping Centre sondern ein Erlebnis! Aufwendige Dekoration, ein großer Wasserfall, eine Eislaufbahn, ein riesiges Aquarium mitten drin und draußen ein riesiger künstlicher Teich mit grandiosen, Musik-begleiteten Wasserspielen – der „Dancing Fountain“.
An meinem Geburtstag sind wir mit einem privaten Chauffeur nach Abu Dhabi gefahren, er hat uns zu den Sehenswürdigkeiten gefahren und stand auf Abruf wieder vor der Tür um uns einzusammeln – man gönnt sich ja sonst nichts. ;-) Wir haben dort eine riesige Moschee besucht, die drittgrößte der Welt (nach Mecca und Medina in Saudi-Arabien) und sie sah aus wie ein Palast aus 1001 Nacht. Die Hauptstadt der Emirate ist ebenfalls riesig und total schön, aber wird von Dubai locker in den Schatten gestellt. Und Gisela & Co. haben es sich nicht nehmen lassen wertvollen Platz im Koffer für einen Schachtelkranz und Alkohol zu opfern, um meinen 25. Geburtstag auch fernab der Heimat nach deutschen Sitten zu feiern. ;-)
Ansonsten durften wir natürlich das Burj al Arab (das einzige 7-Sterne Hotel der Welt) nicht verpassen, haben einen Tag unter Palmen am Strand verbracht und zu guter Letzt ging es noch auf eine 4WD-Safari in die Wüste. Wir hatten ohne zu zögern einen schnellen Fahrer gebucht und den haben wir auch bekommen! :-D Er ist mit uns die Dünen rauf und runter gejagt und es war besser als jede Achterbahn!! Abends gab es dann noch ein wenig traditionelles Kulturprogramm mit arabischen Essen, Bauchtanz, Henna und Kamelen und dann war unser Urlaub in Dubai auch schon vorbei.

   

--- Disclaimer ---           --- Impressum ---